Skip to main content

Historischer Verein Embrachertal

Das ist die Website des Historischen Vereins Embrachertal  HVE und des Projekts „8424 Embrach

Neuigkeiten

HVE-Info 4

HVE4

Èmbri – Embrach, früher – heute

Kurzfilme und Videos

Wie es früher war:

Von 1893 bis 1978 hatte Rorbas ein Krankenasyl, das unter dem Dorfarzt Walter Matter senior als kleines Landspital funktionierte

Wie es früher gemacht wurde:

Die tonnenschweren Steine für unsere Laufbrunnen kamen zu einem grossen Teil aus dem Steinbruch Mägenwil-Eckwil im Kanton Aargau – heute ein Naturschutzgebiet und Technikmuseum.

Das Embrachertal heute:

Joëlle Baumgartner ist amtierende Weltmeisterin im Armbrustschiessen kniend

Die Bücher

Das Porträt einer Epoche: Leben auf dem Land um 1950

Embrach, von den Einheimischen früher Èmbri genannt, war während eines Jahrhunderts das Töpferdorf im Kanton Zürich, das die halbe Schweiz mit Töpferwaren aller Art versorgt hat. Von den Fonduecaquelons, die auch heute noch in vielen Haushalten zu finden sind, über die gewöhnliche Gebrauchskeramik und Ofenkacheln bis zur Kunstkeramik und hochspezialisierten Steinzeugwaren wurde in Embrach fast alles hergestellt, was aus Ton geformt werden kann.
Im Zentrum des Buches steht die Jugendzeit unserer Grosseltern in den 40er und 50er Jahren. In ausführlichen Gesprächen erzählen eingesessene und ehemalige Embracher und Embracherinnen vom Leben, wie es früher im Dorf war.
Zusammen mit einer Fülle von Dokumenten und Bildern aus jener Zeit, ergänzt durch Zeichnungen und 3D-Rekonstruktionen, lädt das Buch ein zu einer Reise in den kontrastreichen Alltag eines sehr speziellen Schweizer Dorfes, bevor nach 1960 alles ganz anders und Èmbri zu Embrach geworden ist.

Autor: Urs Peter

Bestellbar beim Arisverlag für 45.00 CHF.

Gaggalaariplatz – Mundart für Aafenger und Fortgschrittni

Uf em Gaggalaariplatz hènd sich p Maitli und p Purschte troffe, drum redt de Gaggalaariplatz Mundart.

Mundart isch andersch. Mundart isch trääff und fadegrad.
Mundart macht Spass.

Das Buch ist aus einer Mundart-Rettungsaktion von Autor Urs Peter entstanden. Menschen aus der ganzen Schweiz haben sich beteiligt und alte Wörter auf den virtuellen ‚Gaggalaariplatz’ gestellt. Die schönsten Ausdrücke und passende Bilder erscheinen nun in Form eines aufwendig gestalteten Geschenkbuchs.

Edition

Nach dem großen Erfolg des Buchs «Gaggalaariplatz – Mundart für Aafènger und Fortgschrittni» (2019) hat sich der Arisverlag entschlossen, «Negel mit Chöpf» zu machen und heimische Mundart-Literatur zu fördern. Mit der neu geschaffenen Reihe «Edition Gaggalaariplatz» sollen in loser Folge Bücher erscheinen, die die Schweizer Mundart ins Rampenlicht rücken. Dabei werden die verschiedenen deutschsprachigen Regionen und ihre unterschiedlichen Idiome berücksichtigt.

Bisher erschienene Bücher

Alle Bücher werden vom Historischen Verein Embrachertal im Aris-Verlag herausgegeben www.arisverlag.ch

Jugendkurzfilmwettbewerb

„Ich filme, wo n ich läbe“: Ein Hauch von Hollywood in Embrach

Wer hat nicht schon davon geträumt, einen eigenen Film zu machen? Acht Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren haben ihren Traum wahrgemacht und mit ihren Kolleginnen und Kollegen am 1. Jugendkurzfilmwettbewerb des Historischen Vereins Embrachertal teilgenommen.

Am Abend des 4. September 2021 war es endlich so weit: Alle Filme wurden einem begeisterten Publikum auf der Grossleindwand im Gemeindehaus von Embrach gezeigt. Die Bandbreite der Themen war verblüffend gross, vom Dokumentarfilm über ein Musikvideo mit dem eigens komponierten Rap-Song bis zum Actionfilm, einer Komödie und Suspense war (fast) alles vertreten, was im Film möglich ist. Eingerahmt wurde der Abend durch einen Auftritt der Little Tornados aus Embrach.

Wie es sich für einen Filmwettbewerb gehört, führte eine Moderatorin durch den Abend, eine Aufgabe, die von Anik Leonhardt sehr professionell erledigt wurde. Schliesslich konnte Marco Hausammann von der Jury die Preise vergeben, verbunden mit einer kleinen Laudatio. Die Preissumme wurde unter alle Teilnehmenden verteilt, aber ein Film schwang doch oben aus, das poetisch-verspielte und gleichzeitig tiefernste „Procedure“ von Noemi Kerner. Man kann nur hoffen, dass wir von ihr und auch den anderen noch mehr sehen werden.

Bisherige Ausgaben des Jugendkurzfilmwettbewerbs: 2021 und 2023. Die nächste Ausgabe ist 2025 geplant.
Der Jugendkurzfilmwettbewerb ist eine Veranstaltung des historischen Vereins Embrachertal.

Lai – Ein Film von Urs Peter

Liedersammlung

Die Liedersammlung enthält Lieder, die um 1950 in der Deutschschweiz populär waren.

Historischer Verein Embrachertal

HVE Flyer

HVE Flyer

HVE Info #4

HVE4