Gaggalaariplatz
Der “Gaggalaariplatz” sammelt alle vom Aussterben bedrohten Mundartwörter.
Die Regeln zur Schreibweise und Aussprache finden sich ganz am Schluss.

Kennen Sie weitere Wörter?
Bitte auf diesen Button klicken und einschicken:

  Wort alt Wort neu / Hochdeutsch
A aagattige beginnen
  aalege /aalegge anziehen
  Aahöiel / Aahöili /Aahau Brotanschnitt / kleiner Brotanschnitt
  AB /Aabee Abort, Abtritt, WC, Toilette
  abhaldig steiles Gefälle
  abtuube verschwinden
  abzie ausziehen
  ainefüfzgerle hinken
  ais zie etwas trinken
  alewiil /allwiil immer
  Ambizgi Ameise
  Amedisli Pulswärmer
  amigs vormals, jeweils
  Anke Butter
  Anketierli Marienkäfer
B Baabe einfältige, ungeschickte Frau
  Baiedääre Halstuch
  Baiz Restaurant
  Barile Aprikose
  bäumig grossartig, super
  bäumig grossartig, super
  Beckeli Tasse, kleines Becken
  Bèèbi Puppe
  Beieli, Beii, Biili Biene
  Bène Wagen, Karren, Seifenkiste, auch schlecht unterhaltenes Auto
  Bèngel Stecken / Lausbube
  Bettmümpfeli süsses vor dem Schlafen, Snack
  Bhaltis / Phaltis Geschenk
  bibèèbele spielen
  bigoscht tatsächlich (bei Gott)
  Biilihung Honig
  Biisiwètter; gschwind wies Biisiwètter heftiger (Nord-)Wind
  bimaid, bimaich wahrlich, sehr wohl ("beim Eid")
  Bindbaum Stange zum Sichern des Heufuders
  Binètsch Spinat
  bisle (Kindersprache) urinieren
  Blinkliecht Ampel
  bloche bohnern / schnell fahren
  blutt/plutt nackt
  blüttle, umeblüttle nackt herumlaufen
  Boisel / Boissel / Boisseli Büschel, Fädchen (auf eine Kleid), Hund / Hündchen; Kälbchen
  Böle Zwiebel
  Böölimaa Kinderschreck
  boosge (mutwillig) anstellen
  boowèlig uneben
  Boväärli Erbsli
  Brènte Milchtause, Milchkanne
  briegge leise weinen
  brünzle; Väärsli brünzle urinieren
  Bschütti / Pschütti Gülle
  bsine /psine sich erinnern, nachdenken
  büeze nähen
  Büezer, Büez Arbeiter, Arbeit
  Buggele (Winterthur) Löwenzahn
  Buggele w. (Winterthur) Löwenzahn
  Bungert / Pungert Obstgarten ums Haus
  Bürdelibockbènzin Schnaps
  Bütschgi Kerngehäuse
C Chääslichruut kleine Malve
  Chacheli grosse Milchtasse
  Chèferfèscht vergnüglicher Anlass (mit Mädchen); vergnügliches Durcheinander
  chafle kauen, nagen
  Chaib; öppis Chaibs Kerl, Typ (ursprünglich: totes Tier); etwas
  chaibe sehr (z. B. chaibe guet); sausen, fluchen, laut sein
  Chamere Zimmer
  Chettestock Löwenzahn
  chiibe schimpfen
  chiiche keuchen
  Chilbi Kirchweih, Jahrmarkt
  Chind Meitli (eine Frau hatte früher z.B. 2 Buben und 1 Chind)
  Chindsg Kindergarten
  Chlapf Fahrzeug (Auto, Motorrad); Knall
  Chlefe w. einfältige, geschwätzige Frau, Tussi
  chlefele klappern, klirren
  chlööne jammern
  Chloibi, Chlöibi Geld, Leim
  chlotere laut furzen
  Chlotilde Hosenscheisserin
  chluppe kneifen
  Chlüppli Wäscheklammer
  Chlüpplisack Sack für die Wäscheklammer; Idiot; Mantel/Jacke mit Knebelverschlüssen
  chlütere basteln
  Chlütter m. Geld
  chlüttere; Chlütteri basteln; Bastler
  chlüübe kneifen
  Chluure Murmel; dumme Frau
  Chnele Spelunke
  Chnebelschiissi Plumpsklo
  Chnobli Kind
  chnüüble klauben, grübeln
  chnüünle knien
  Chnüüsi Kniesocken
  Chnuusti ungeschickter Handwerker
  chodere spucken, Schleim auswerfen
  choge sehr, toll
  Chöischtli Ofenbänkli ("kleine Kunst")
  choldere schmollen, reizbar sein
  chörble kotzen
  Chrèbeli hartes Anisgebäck in Krallenform
  chrèble kratzen
  Chratte Korb
  Chratzbürste e hässigi Frau
  Chriesistaisack Kirschkernkissen (im Ofenrohr erwärmt als Bettwärmer)
  Chriesitotsch Chriesiauflauf
  Chriis, Tanechriis Reisig, Tannenreisig
  chrisaschte Tanne ausaschten, auch für krachendes, geräuschvolles Ereignis
  Chrispele Löwenzahn
  Chröiel leichte vierzinkige Harke
  Chròòli / Chròòmli Guetsli
  chròòmle einkaufen, shoppen
  Chröpfli Brotanschnitt (Aahöili)
  Chrottepösche Löwenzahn
  Chrucke Krücke, Bein
  chrümschele wühlen
  Chrüsimüsi Durcheinander
  chüderle schmeicheln; sorgsam pflegen
  Chuenagel der brutale Schmerz, wenn eiskalte Finger zu rasch aufgewärmt werden
  Chugi Kugelschreiber
  Chüngel Kaninchen
  Chutschel, Chutscheli Kalb, kleines Kalb
D doo damals
E ÈèÈè mache / Èèli-mache liebkosen
  Eerehèxler Eichelhäher
F faiss fett, dick
  famoos super
  färgge Heimarbeit abliefern, hinausbefördern, Kaufvertrag rechtskräftig ausfertigen
  Fazeneetli Nastuch
  Fèderewage Wagen mit gefederten Achsen
  Fègnèscht unruhiges Kind, Zappelphilipp
  figureetle herumnesteln
  Finöggel zierliche Person
  Fisimatènte Umstand, Problem, Blödsinn
  Flüüge Blütennarbe am Obst, Fliege
  Foriggel, Forigeli Föhrenzapfen
  Fötzel kleines Stück Papier, Lump
  fötzele zusammentragen von kleinen Abfällen
  füdele den Hintern auffällig hin und her bewegen, scharwenzeln, schmeicheln
  Fudimangöögis billiges und unbrauchbares Produkt
  Füdli Gesäss
  Füdlitrucke Einer-Schlitten aus einer einfachen Holzkiste mit Kufen (Vorläufer des Davoser)
  Furi w. / Furene pl. Furche
  Füürhaupt n. Kopfende des Ackers
G gääggele mit kleinen Dingen spielen, basteln
  Gade Vorratskammer, Schopf
  Gaggalaari junger Bursche, nicht gerade der Hellste (neckend)
  Gaggi / Gaggeli Exkrement, Kot, Stuhlgang, Stuhl / kleine Exkremente
  Gaisseblüemli Gänseblümchen
  Galgevogel Gesetzesbrecher
  Galööri Ein leichtsinniger, unseriöser Mann, Krawallmacher, Idiot
  Gattig ("das macht e kè Gattig!" "aller Gattig Lüüt") Gattung, Gestalt, Aussehen
  Gèbeligottlieb Teufel
  gèbig praktisch, einfach, geht gut von der Hand
  Gégeschwäär Vater der Schwiegertochter/ Schwiegervater des Sohnes
  gèggeligèèl selb, Senfgelb
  Gelerettli Taschenuhr
  Gelte Blechwanne (früher auch aus Holz oder Keramik)
  gènggele trödeln
  gènggele; Gènggeli Zeit vertrödeln; Trödler
  Gènggelibüetz mühsame Arbeit
  Gètzi n. langstielige Schöpfkelle
  gfètterle spielen (Kinder); langsam arbeiten, herumwerkeln; herumfummeln
  Gfètti / Gfètterlischuel Chindsgi
  Gglünggi Gauner
  ghebig sparsam, geizig
  gigele lachen
  giigampfe, Giigampfi wippen, Wippe
  giiraize schaukeln
  gingge treten
  glette bügeln
  Glöggli haa Glück haben
  Gloschli Unterhemd, Unterrock
  Glungge m. Pfütze
  göisse kreischen, schreien
  Goof Kind (meistens neckisch, manchmal abwertend)
  göötsche; Göötsche mit Wasser spielen; altes klappriges Auto
  goppel gewiss, wohl
  Göppel altes Velo, Fahrzeug (eigentlich Kraftanlage, die mit Muskelkraft betrieben wird)
  graantig hässig
  grandig grossartig
  grange, umegrangge unruhig hin- und herrutschen
  Grick, Grigg Innereien (Lunge, Herz, Leber, Niere,Milz)
  Grie Kies
  Griegrueb Kiesgrube
  Griggle Löwenzahn
  Grind (derb) Kopf
  gringgle Wiese ausebnen
  Griite Tussi
  Grind (derb) Kopf
  grochse stöhnen
  gròònele schimmlig werden
  gruene ausruhen
  Grüsel Schwein
  gspèssig seltsam
  Gstèltli Strumpfhalter für Kinder, Untergewand; Oberteil des Frauenkleides
  guene betteln
  Gufe Stecknadel
  Gufere Koffer
  Gugelfuer überladene Fuhr
  Guggääre Dachfenster
  Gugge Papiersack
  Güggs m. kleiner Schnaps
  Guggublueme Weidenröschen
  Guggumere Gurke
  Güleschüeffi Jaucheschöpfkelle
  Gummel (SZ) Kartoffel
  gumpe springen
  Gumpe m. Pfütze
  Gupf Brotanschnitt, Spitz
  gusle stöbern, stochern
  Gutsch m. kleine Menge Flüssigkeit, Schwall
  Guttere Flasche
  güxle schauen
  gwaare aufpassen
  Gwaggli Wackelfigur, Dummkopf
H hääl; Hääler glatt, glitschig, schmeichlerisch; Heuchler
  Habakuk Unsinn
  Habasch Idiot, "Halbschue"
  Hafe Krug
  Hagi / Hègi Stier
  Härrschaft namaal! Härrschaft ine! Gottfried Stutz!
  Härdöpfeltampf Härdöpfelstock, Kartoffelbrei
  Hegel Messer, Sackmesser
  Hèlsig Strick, dünnes Seil
  Hèngel Latz
  hèschere chlöpfe
  hinder enand choo streiten
  hindersi bète fluchen
  Hitzgi Schluckauf
  Hödi, Hödl Mofa ("Hodenschüttler"); Hund
  Hoger Hügel
  hops schwanger
  Horner, Hornig Februar
  hösele trippeln
  Höseler Angsthase
  Höseler, Hösi Angsthase, Knirps
  Hudel, Hüdeli Lumpen
  Hung Honig, Gumfi / Gomfi
  Hurde w. Holzgestell (für Äpfel oder Kartoffeln)
  hütze Sack schütteln und rütteln, damit noch mehr nachgefüllt werden kann
I Imbihung, Biilihung Honig
  Ime, Imeli, Imbe Biene
J Joggel einfältiger/alberner Kerl
  jucke springen
K karfanglig schimmlig, fleckig
  Komissioone mache poschte, iichaufe
  kurlig komisch
L laatsche Laatsche gehen, schlurfen; Schuhe
  Laatschi Trottel
  lafere, Laferi schwatzen; Schnuri
  Lai Lehm
  Lamaaschi langsame Person
  Landjeger Polizist
  Lappi Dummkopf
  Larifaari Tagenichts
  Latschaariplatz (SH) Gaggalaariplatz (Jugendtreffpunkt)
  lébtig lebendig
  Lèbtig Lebtag
  leere lärne, lernen (Lehnwort aus dem Hoschdeutschen)
  Lèff, Laffete Mund, Maul
  Lèmpe pl. Schwierigkeiten
  lètz falsch
  lètz gfèderet hinterhältig, falsch
  Lismer Puli, Wollpullover
  Löitsch Schwatztour, Ausgang
  Loobe Chue
  lupfe heben, Brechreiz bekommen
M Märzespriggel Sommersprossen
  Mègerlimugg hagere Person
  mèngisch manchmal, oft
  Milchli Löwenzahn
  möisch überreif, mehlig
  moll, momoll doch
  Moosueli Latz
  Mose m. Fleck
  Mosueli, Musueli Latz
  Moswei Mäusebussard
  Mütschli Weggli
  Muulaff / Muulaffe failhaa faule, nichtsnutzige Person, Grossmaul / herumstehen und glotzen statt zupacken
N nèchtig gestern Abend
  Nèggel Kopf
  nèggele; Nèggeli basteln; Bastler
  Nidel, gschwungne Nidel Rahm, Schlagrahm
  nidsi abwärts
  nöisle wühlen
  nörgele; Nörgeli meckern; Meckerer
  nüechtele modrig/muffig riechen
  nüele wühlen
  Nuudeli/Nuuscheli Sabertuch für Kleinkinder
  Nuudeli/Nuuschli Sabertuch für Kleinkinder
O obsi aufwärts
  Öölgötz versteinert; stehen glassene, nicht beachtete Person
  oomèchtig unmöglich, vertrackt
  öppe etwa, endlich ("mached öppe!"), irgendwo, zuweilen
  öppedie manchmal
  öpper, öppert jemand
  öppis etwas
  ordeli (z.B. ordeli guet) recht
  Ouschlig m. Unschlitt, Tierfett
P paischte schwer atmen
  Palaari/ Balaari (Alkohol-)Rausch, Schwips
  pflotschig weich und nass
  pfnuuchse, pfnuchze schluchzen, schwer atmen, niesen
  Pfüderi, Pfüdi Knirps
  Pfulme grosses Kopfkissen
  Pfunzle Taschenlampe; Lampe mit dprftigem Licht; (dickliche) Frau
  plagiere aufschneiden
  Plagööri Angeber
  plegere ausruhen, herumliegen, chillen
  Polènte Polizei
  pöpperle klopfen
  Pösche Büschel
  Poschettli Einstecktuch
  potztüüri Ausruf des Erstaunens
  potztuusig bewundernder Ausruf, wenn beieindruckt
  prègle ("es prèglet") stark regnen/hageln
  prelaagge prahlen
  Puli Wollpullover
  Pünt Schrebergarten
  purlimunter wohlauf
R ramisiere zsammenraffen, hamstern
  Ranze Rucksack, Bauch
  Ranzepfiife Bauchweh
  rètsche klappern, schwatzen, ausplaudern (ursprünglich: Hanf brechen)
  Rètschbèse Klatschbase
  Ribel Dutt (Haarknoten) / Maisgericht
  Riibise zänkische Frau
  Riitere Sieb aus Draht- oder Weidengeflecht
  Rodlife Mundart für den Weiler Rothenfluh in Embrach
  röötze Wasser lösen, rinnen
  Ross Pferd
  ruebe, uusruebe ausruhen, chillen
  rumpelsurig, Rumpelsuri mürrisch, mürischer Mann
S sä! da nimm!
  Sächtbecki Löchersieb
  Samichlaus Sankt Nikolaus, Dummkopf
  sapperlott Gottfried Stutz!
  Sauniggel menschliches Schwein
  Schaidwegge Keil
  schampar sehr
  Schangli Freund einer Frau (abwertend), gutmütiger Halbschlauer
  Scharrise Scharreisen, an dem man früher vor der Haustür den Dreck von den Schuhen abgestreift hat
  Schäubli feuchtes Haberstroh zum Anbinden der Reben
  Scheese Pferdekutsche, Wagen / Tussi
  Scheesewage Kinderwagen
  Schèle Schelle (Schallkörper aus Blech), Hoden
  Schelfere Schale (z.B. von einer Frucht)
  schiengge, tschiengge; vertschiengget schlurfen; ausgelatscht
  schiffe stark regnen, urinieren
  Schiiss-chegel Exkrement, Kot
  Schiissgelte Wiesenschaumkraut
  Schiitli; Schiitstock Holzscheit; Scheitstock, Spaltstock
  schitter schlecht
  Schlawiiner Schlaumeier
  Schlegel enghalsige Flasche, Schlägel
  Schlegel a Wegge Zack-Zack, Schlag auf Schlag
  Schliiffer Schleifer, Schlingel
  schlifere rutschen
  schliisse kaputtmachen
  Schlotterhose rote Waldnelke
  schluderig, gschluderig nachlässig, schlabberig
  Schlufi Spitzbube; verwahrloster/bedauernswerter Mensch
  Schmier Polizei
  schmöcke ("es schmöckt guet") riechen
  Schnaagg m. Stechmücke
  schnaagge langsam gehen
  schnabuliere essen, schmausen
  schnèdere plappern, schwatzen, schnattern
  schnöigge; Schnöiggi wählerisch sein beim Essen, durchstöbern, herumspionieren
  schnore schwatzen, prahlen
  Schnore, Schnöre, Schnure Maul, Mund (vulgär)
  Schnoregiige Mundharmonika
  Schnuder Nasenschleim, Rotz
  schnudere den Schnupfen haben, stossweise durch die verstpfte Nase atmen, den Rotz zurückziehen
  Schnuderbueb, Schnuderi frèche Siech
  Schnuderi, Schnuderbueb frèche Siech
  Schnuderlumpe Taschentuch
  Schnüfel Schmollmund
  schnurpfe, zèmeschnurpfe unsorgfältig nähen, zusammenbasteln
  schnüüze schneuzen, schnell fahren
  Schoche Haufen
  Schömel, Schömeli Schemel, Fussbank, Taburettli
  Schranz Riss
  Schuderheuel, Tschuderheuel Eule, zerzauste Haare
  Schüeffi grosse Schöpfkelle
  schürge stossen
  Schütti Estrich (wo das Korn zum Trocknen ausgeschüttet wurde)
  Schüttstai Abwaschbecken, Spültrog aus Stein
  Schutzgatter, Schutzgatteri ungeschickter/schussliger Mensch,
  schüüli sehr
  Schüür w. Scheune, Tenne, Mund
  sèb ("de sèb, sèbem") jener, das
  Sègisse Sense
  sekle rennen
  semele rennen
  senewie (SG) sehen wir
  Sibesiech Tausendsassa
  sider, sidhäär seither
  Siech; en Siech voll Kerl (anerkennedn oder abwertend), Rausch; sehr viel
  Siene, Sieneli, Chrüützsiene Sieb
  siirache rumtoben
  Simpel Einfaltspinsel, Idiot
  söile sudeln, schmieren
  Söiniggel (kleines) Schwein
  Söiniggel Schwein
  soodeli so
  Sougoof, Sougööre ungezogense Kind/Mädchen
  Spatzig Spielraum, Zwischenraum, Frist
  Spimugge Spinnennetz
  Spinnhuppele (SZ) Spinnennetz
  spòònle, spòòndle Anfeuerholz spalten: den Holzboden zum Wichsen vorbreiten
  Spòònli Anfeuerholz
  Spunte Spund, Stöpsel, Kneipe
  Stärnebütschgi!Stärnechaib! Stärneföifi! Stärnehagel! Gottfried Stutz! (Kraftausdruck)
  Stège Treppe
  stibiitze stehlen, entwenden
  stigelisinig verwirrt, nervös
  stogle, stogere stolpern
  Strääl. strääle Kamm, kämmen
  sträätzen heftig regnen
  striele herumstreichen
  Stürmi ungeduldige Person
  Stuuche Kopftuch
  südere verschütten, auslaufen, eitern
  Sumervogel Schmetterling
  suntige sich sonntäglich anziehen
  Sürmel Nichtsnutz
  süüferli vorsichtig, sorgfältig
T Taburettli Schemmel
  täubele lautstarkes zwängeln
  Tause Tense
  tifig schnell, geschwind
  Tolgge Klecks
  Toorebueb Dummkopf, Tölpel
  tötterle klopfen
  troole rollen, wälzen
  Troopechopf Idiot
  trüet zugenommen
  trüüli, phüetistrüüli würklich
  tschalpe; Tschalpi schlurfen, unsorgfältig gehen; Dummkopf
  tschänt flott
  tschèdere klirren, scheppern
  Tschèttere Klatschbase, Schnöriwiib
  tschiengge schlurfen beim Gehen
  Tschooli gutmütiger Kerl
  Tschoope Jacke
  Tschoopehofgusti Grossmaul
  Tschuderheuel/Schuderheuel Eule, auch zerzauste Haare
  Tschugger Polizist
  Tüele w. Delle, Unebenheit
  Tüne Wähe
  Tüpfi s. eingebildete, eitle weibliche Person; Tussi
  Tutsuit Durchfall
  tuubetènzig verrückt, nervös
  tuuch bedrückt, depressiv
  Tüüte Tasche aus Papier oder Plastik
U überchoo bechoo
  uf (z.B. uf Rorbis) nach
  uliidig übellaunig, quengelig
  umeblòòterle / umelòòterle Zeit vertreiben, trödeln
  umechüngele hantieren, basteln
  umegrigge hin und her zappeln
  umehüenere umetriebe
  umestriele sich umhertreiben
  underegaa zu Bett gehen
  unghaisse ohne Befehl, ohne Anordnung
  untrüülig übermässig, viel
V uuswäie / uuswäiele (AG) auslüften / ausschütteln, abschütteln
V verchaibe verpfuschen, verderben
  vergelschtere kopfscheu machen, verängstigen
  verschüüsse erschüüsse
  vertrinke ertrinke
  vo (z.B. vo Freiestai) us, aus
W Wäät, Wäächt, Windswächte Wechte, Schneeverwehung
  Wägluegere Kaffeezusatz aus gerösteter Zickorienwurzel
  waidli schnell
  Wase m. Wiesland
  Wei m. Busshard, Falke
  Weifäke (AG) Löwenzahn
  Wèle Welle, rotierende Achse
  Wèslig m. Grasnarbe
  Widegènte Muskelkater
  wüme Trauben pflücken/lesen
  Wümet Traubenlese
Z z (z.B. z Èmbri) in
  z Liecht gaa die Angebetete am Abend besuchen
  Zaine grosser Korb
  Zaine
Du verbrènnti Zaine!
grosser Korb
Um Himmels Willen!
  Zimbis / Zümbis Imbiss, Zmittag
  Zimermaa langbeinige Spinne
  Zischgeli kleines Mädchen, Prinzesschen
  Zmorge Frühstück
  Zolgge Schnabel, Ausguss eines Kruges, dicke Nase
  zringelum rundherum
  Züüche Schublade einer Kommode

Mundart schreiben:

  • Ein langer Vokal wird immer durch Verdoppelung angegeben: Chnüüsi, Galööri.
  • Ein starker Konsonant wird ebenfalls durch Verdoppelung angegeben: Göppel, Griggle.
  • Umlaute mit e, also ie (briegge), ue (Chuenagel) und üe (büeze).
  • Es wird unterschieden zwischen ä [ε] (Boväärli, färgge) und è [ӕ] (Bène, Sègisse).
  • Es wird unterschieden zwischen ai (Lai, unghaisse) und ei (e-i wie in Zeis, Beieli).
  • Das offene ö wird durch ò wiedergegeben: Nòòtli (kleine Naht; spòòndle), im Gegensatz zum geschlossenen ö in Nöötli (kleine Note; Galööri).
  • Aspiriertes p und t wird mit th und ph wiedergegeben, z. B. Phaltis / Bhaltis, Thee.

Kennen Sie weitere Wörter?
Bitte auf diesen Button klicken und einschicken: