Kurzfilme und Videos

Alle Videos aufgenommen und geschnitten von Redaktionsbüro.ch GmbH, Schützenhausstrasse 80, 8424 Embrach

Wie es früher war

Gelber Ton und weisses Gold

Der begehrte gelbe Ton, und was man daraus gemacht hat: Wie das Embrachertal zum Zentrum der Schweizerischen Keramikindustrie werden konnte

Kies-Bänninger und Sand-Steiner, Embrach

In Embrach wurden früher Kies und Sand abgebaut und aufbereitet. Ernst Meier erzählt

...

Meia Knobel-Maurer

Aufwachsen in der Holzbaracke im Stationsquartier von Embrach in den 40er und 50er Jahren

Bella Neri, Teil 1

Ein Ausrufer statt Whatsapp und Schreiben mit dem Griffel: Bella Neri erzählt aus ihrer Kindheit um 1950

Bella Neri, Teil 2

Unter der Leitung von Hedwig Neri-Zangger und Umberto Neri wird die Töpferei Zangger zum künstlerischen Zentrum des ganzen Embrachertales. Bella Neri erzählt die Geschichte ihrer Eltern.

Bella Neri, Teil 3

Mit dem Bau des Flughafens gleich ennet dem Hügel bleibt in Embrach bald kein Stein mehr auf dem anderen. Bella Neri erzählt, wie es dazu gekommen ist.

Fritz Ilg

Lehre als Keramikmaler bei Umberto Neri in der Töpferei Zangger in Embrach

Max Kuhn

Ein Leben für die Musik. Kind der Hintergasse in Embrach (heute Zürcherstrasse)

Josef Bouvard

Büezer und Samariter

Lucia Caviola

Ein ganzes Jahrhundert: Von Treviso über Glarus nach Embrach. Lucia Caviola erzählt.

Paola Amstad-Caviola

Nicht Italienerin, nicht Schweizerin: Als Seconda in den 50er Jahren in der Schweiz aufwachsen

Oski Lienhard

Oski Lienhard hat den Wandel aktiv mitgestaltet und aus dem Guldenberg in Embrach einen Musterbetrieb gemacht

Wie es früher gemacht wurde

Feuer und Damast

Albert Brunner zeigt in der Schmiede Oberembrach, wie man eine Klinge aus Damaststahl schmiedet.

Eine Zange schmieden

Albert Brunner und Nicolas Klöti zeigen in der Schmiede in Oberembrach, wie eine Zange geschmiedet wird.

Bumpf, Dieche und Grotze

Thomas aus der Au von Zürich zeigt die hohe Kunst des Kürschnerhandwerks, das auf eine Jahrhunderte alte Tradition mit einem ganz eigenen Wortschatz zurückblicken kann.

Muff

Vom Chünelifell bis zum fertigen Muff: So werden Felle verarbeitet

Pelzkragen

Thomas aus der Au zeigt, wie aus zwei Chünelfellen ein Pelzkragen wird

Die Aumühle in Rorbas

In der Aumühle in Rorbas steht immer noch eine 1957 eingebaute, voll funktionstüchtige Niederdruck-Francisturbine als Teil einer Wasserkraftanlage aus dem 19. Jahrhundert.

Kuhzug


Stella und Symphony gehen zur Arbeit

Vom Korn zum Mehl


Die Mühle in Oberembrach

Wunderwerke aus Stroh, Teil 1


Der letzte Strohhutmacher der Schweiz zeigt, wie es gemacht wird

Wunderwerke aus Stroh, Teil 2


Der letzte Strohhutmacher der Schweiz zeigt, wie es gemacht wird

Fritz Ilg


Wie eine Vase entsteht

Gustav Weidmann, Kymenhof Embrach


Schnapsbrennen auf dem Hof

Sidewindi Embrach, Teil 1: Vom Kokon zum Seidenfaden

Walter Fügli, der letzte technische Leiter der Rudolf Zinggeler AG, erklärt, wie aus der Rohseide der fertige Seidenfaden wird, der dann weiter in die Färbereien geht

Sidewindi Embrach, Teil 2


33 PS Diesel von 1903

Weben in der Wollwebfabrik um 1950


Museum Neuthal, Bauma ZH

Ofenfabrik Ganz in Embrach, Teil 2


Herstellung einer Ofenkachel

Ofenfabrik Ganz in Embrach, Teil 3


Die letzte Keramikmalerin

Haumüli Embrach


Die alte Gattersäge und die Getreidemühle

Das Embrachertal heute:

Vom Hafner zum Industriekeramiker


Vom Kachelofen und den Bodenplättli bis zum Space Shuttle: Die Keramik prägt unser Leben.

Lehre Metallbau Fachrichtung Schmiedearbeiten


Nicolas Klöti macht eine Lehre in der Schmiede von Albert Brunner in Oberembrach

Die Chasperli-Figuren von Margrit Gehring-Zangger,Embrach


Sie waren schon mit Ines Torelli auf Tournee. Agnes Bühlmann vom Theater Bü stellt die Chasperli-Figuren von Margrit Gehring-Zangger von Embrach vor.

De Chasperli chunt, Nr. 1


Das Theater Bü (Agnes Bühlmann und Roli Graff) spielt Chasperli mit den Figuren von Margrit Gehring-Zangger von Embrach.

De Chasperli chunt, Nr. 2


Das Theater Bü (Agnes Bühlmann und Roli Graff) spielt Chasperli mit den Figuren von Margrit Gehring-Zangger von Embrach.

"Mamma mia, hanno fatto tutto nuovo!"


Paola Amstad-Caviola und ihre Mutter zeigen uns, wo sie 1947 in Embrach gewohnt haben.

Walter Krebser, Oberembrach


Oberembrach ist bis heute so ganz anders geblieben. Walter Krebser, Ex-Gemeindepräsident von Oberembrach, erklärt wieso.

Siedlung Breite in Embrach

Die Siedlung Breite in Embrach pflegt das Gemeinschaftsleben mit einem Verein und regelmässigen Zusammenkünften.

SILU 1 in Embrach, Teil 1


Städtische Architektur inklusive Hochhaus auf der grünen Wiese: Rolando Rigotti erzählt, wie die SILU nach Embrach gekommen ist.

SILU 1 in Embrach, Teil 2


Der Duft der grossen weiten Welt. Albert Berbier gehörte zu den ersten Bewohnern der SILU in Embrach

SILU 1 in Embrach, Teil 3


Sieglinde und Fritz Salvisberg wohnen seit 1965 in der SILU. Seither hat sich in der Siedlung und in Embrach vieles geändert.

SILU 1 in Embrach, Teil 4


Rolf Meier ist im Schatten der SILU aufgewachsen.

Wyler am Teich in Embrach


Ein Paradies nicht nur für Kinder. Dori Züllig war von Anfang an dabei

Siedlung Rägeboge in Embrach


Ein Dorf im Dorf. Anthea M. hat eine neue Heimat gefunden

Töpferei Landert in Embrach

An der Stelle der Töpferei Landert in Embrach steht heute eine Wohnsiedlung, die neues Leben auf das Areal bringt. Gearbeitet wird aber nur noch in der Freizeit.

Der letzte Stammtisch


In der Linde in Embrach trifft man sich am Stammtisch. Um 1950 hatte Embrach 9 Wirtschaften mit Stammtisch, heute gibt es das nur noch in der Linde.

Christian Lienhard


Jahrzehntelang hat sich für Christian Lienhard alles ums Velo gedreht. Jetzt ist Schluss - wie für die meisten Kleingewerbe in Embrach. Was bleibt, ist das Internet.

Haumüli in Embrach (fast) abgerissen


Die Haumüli in Embrach wird 1987 nach dem Tod von Eugen Weber um ein Haar abgerissen. Albert Berbier erzählt.

Moderne Keramikherstellung


Gezeigt wird die moderne Keramikherstellung mit Flüssigton in der Ofenfabrik Ganz in Embrach (Ganz Baukeramik AG)

Lernende Industriekeramik, Fachrichtung Baukeramik


Lisa Wirth ist 2016 die einzige Lernende Industriekeramik, Fachrichtung Baukeramik in der ganzen Schweiz. Sie macht ihre Lehre in der Ofenfabrik Ganz in Embrach (Ganz Baukeramik AG).

Happy Fire


Herstellung einer Tonlampe aus Flüssigton (Happy Fire) in der Ofenfabrik Ganz in Embrach (Ganz Baukeramik AG). Viel Handarbeit.

Reformiertes Kirchengemeindehaus Embrach


Nicht jeder ist ein geborener Entertainer, aber die Seniorinnen und Senioren machen beim Altersnachmittag tapfer mit.

Die älteste Embracherin feiert Geburtstag


Lucia Caviola feiert ihren 101. Geburtstag im Kreis der Familie.

Chilbi in Embrach 2015


Früher war die Chilbi für die Kinder der absolute Höhepunkt im Sommer, heute ist das eine eher triste Angelegenheit. Kein Video für Depressive!

Oberembrach

Feuer und Damast


Albert Brunner von Oberembrach zeigt, wie man eine Klinge aus Damaststahl schmiedet

Eine Zange schmieden

Albert Brunner und Nicolas Klöti zeigen in der Schmiede in Oberembrach, wie eine Zange geschmiedet wird.

Lehre Metallbau Fachrichtung Schmiedearbeiten


Nicolas Klöti macht eine Lehre in der Schmiede von Albert Brunner in Oberembrach

Vom Korn zum Mehl


Die Mühle in Oberembrach

Walter Krebser, Oberembrach


Oberembrach ist bis heute so ganz anders geblieben. Walter Krebser, Ex-Gemeindepräsident von Oberembrach, erklärt wieso.

Rorbas

Trauben stampfen und Buechenüssli sammeln

Lilian Kündig ist in Rorbas und Winterthur aufgewachsen - und hat sogar General Guisan die Hand geschüttelt.

Pfadi St. Georg, Rorbas 1947

Die Pfadi St. Georg von Rorbas ZH geht 1947 ins Pfingstlager

Die Aumühle in Rorbas

In der Aumühle in Rorbas steht immer noch eine 1957 eingebaute, voll funktionstüchtige Niederdruck-Francisturbine als Teil einer Wasserkraftanlage aus dem 19. Jahrhundert.